Thalia – Young Adult Buchvorstellung 2.0

Thalia – Young Adult Buchvorstellung 2.0

Oktober 18, 2018 0 Von Lee

Ich bin sehr froh in Nürnberg zu wohnen. Und das nicht nur alleine deswegen, weil ich die Stadt sehr gerne mag. Nein, am schönsten für einen Büchersüchtling wie mich ist und bleibt die Thalia Buchhandlung.
Die Buchhändler/innen sind einfach sagenhaft toll. Und an dieser stelle ein Danke an all die wunderbaren Buchhändler/innen. Ihr macht einen tollen Job.

 

Schon zum dritten Mal haben uns nun vier ganz liebe und ehrliche Buchhändler/innen Ihre Lieblingsjugendbücher vorgestellt.
Und mir ist es jedes Mal wieder aufs Neue eine Freude Ihnen zuzuhören.

Abwechselnd stellt jeder seine Lieblingsbücher aus einer Rubrik vor.
Und es ist wirklich für alles was dabei.
Von Romanen die zum Nachdenken anregen hin zu fantastischen neuen Welten, die man erkunden möchte.

Oft sind Bücher dabei, an denen ich kein haltgemacht hätte. Oder Bücher, von denen mich der Klappentext nicht überzeugt hätte.
Doch durch die sehr lebhafte Darbietung der Buchhändler/innen habe ich schon das ein und andere wirklich tolle Schmuckstück mit nach Hause genommen.

Es wird auch nicht davor zurück gescheut Bücher vorzustellen, die sehr zeitnah sind.Oder einfach einen großen Tiefgang haben.

Julian Baetz stellt hier wieder zwei sehr interessante Bücher vor.
Zum einen “Foster vergessen“, ein Buch, in dem es darum geht, dass Fosters Vater an Alzheimer erkrankt.
Wie diese Krankheit sich langsam in die Familie schleicht und alle damit umgehen.
Und als zweites Buch „Challenger Deep“. Dieses Buch hat er auf Englisch gelesen (es erscheint noch in diesem Jahr auch auf Deutsch: Kompass ohne Norden)
Hier geht es um einen Jungen, der an Schizophrenie leidet.
Zwei Bücher, bei denen ich Gänsehaut hatte.

Übrigens werden nur Spoiler freie eindrücke über die Bücher geliefert.
Und es wird natürlich auch nicht der Ausgang der Geschichten erzählt.

Auch die liebe Lisa Teichmann, hat mich unter anderem mit zwei Bücher sehr begeistert. Bücher dessen Themen ich sehr wichtig finden.

Zum einen „Dear Martin“, ein Buch, dessen Thema leider immer wieder auch in den Medien aufkommt.
Hier einen kurzen Einblick in den

Klappentext:
Justyce McAllister ist einer der Besten seiner Klasse, Captain des Debattierclubs und Anwärter auf einen Studienplatz in Yale – doch all das interessiert den Polizisten, der Justyce die Handschellen umlegt, nur wenig. Der Grund für seine Verhaftung: Justyce ist schwarz. Und er lebt in den USA im Jahr 2017.
Mit Briefen an sein großes Vorbild Martin Luther King Jr. versucht Justyce, dem alltäglichen Rassismus etwas entgegenzusetzen

Ein Thema, das wichtig ist und ein Buch, das zum Nachdenken anregt.

Und mit dem Buch “Love, Simon“ hat sie noch einen Kino Tipp mit auf den Weg gegeben. Denn das Buch wurde verfilmt und läuft momentan in fast allen Kinos.
Die Hardcover Version des Buches heißt “Nur drei Worte”.
Über ein Coming Out, welches anders als geplant abläuft. Über eine Suche nach dem Menschen, den man liebt, aber eigentlich nur durch E-Mails kennt. Und über Freunde und Familie.
Ein wirklich wunderschönes Buch. Mit viel Tiefgang.

Anja Hofmann sorgte unter andrem mit dem Buch “36 Fragen an dich“ für viel lachen.
Fragen, die man sich auch gerne mal untereinander stellen kann.
Ein Buch, was sehr viel Charme hat.
Der lieben Anja haben wir es zu verdanken das diese Thalia Vorstellungen überhaupt erst stattfinden. Also an dieser Stelle: Dankeschön.

Und der Letzte im Bunde, Philipp Röstel hat uns sehr anschaulich nach “Darklands“ gebracht und mir “Moondus“ wirklich näher gebracht.
Bücher, an denen ich so bestimmt vorbei gegangen wäre.

Alle vier haben das wieder fantastisch gemacht. Mit viel Humor und wilden Gesten habe ich jede kleine Buchvorstellung genossen und bin am Ende natürlich nicht mit leeren Händen aus dem Laden gegangen.
Ich habe einfach gemerkt, dass jeder mit Herzblut dabei war.
Für mich ist es schon wie ein kleines Familientreffen geworden. Denn man sieht altbekannte Gesichter und die Interaktion mit den Gästen ist wunderbar.

Man kann sich jederzeit melden und fragen stellen oder sich am Schluss mit den Buchhändler/innen noch austauschen.
Ich mag es gerne auch die Vorgeschichte zu erfahren. Wie ist jeder Einzelne von Ihnen auf die Bücher gekommen. Und das ist wirklich oft sehr interessant.

Hier fühlt man sich immer herzlich willkommen und man muss keine Berührungsängste haben.
Ich freue mich schon sehr auf den 19. Julie 2018 denn hier findet eine neue Vorstellung statt.

Wenn es heißt: „Auf in neue Welten“
Dieses Mal geht es um Fantasy und Scince-Fiction.
Ich freu mich.

Und natürlich war das nur ein kleiner Ausschnitt aus den Vorgestellten Büchern.