Jenseits GmbH: Lieber Tod als Teufel von Amber Benson

Jenseits GmbH: Lieber Tod als Teufel von Amber Benson

Oktober 3, 2018 0 Von Lee

Titel: Jenseits GmbH: Lieber Tod als Teufel
Autorin: Amber Benson
Verlag: Egmont-LYX ( Frühjahr 2016 an Bastei Lübbe verkauft)
Taschenbuch: 384 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch
Auflage: 1
Erscheinungstermin: 15. Oktober 2009
Preis: 9,95 €
ISBN-10: 3802581660
ISBN-13: 978-3802581663

 

Mehr Informationen gibt’s auf Amazon!

Inhalt in eigenen Worten

Calliope Reaper-Jones, ein kleiner Tollpatsch, dessen Vater der Tod sowie natürlich Chef der Jenseits GmbH ist.
Auch wenn sie nichts mehr mit ihrer Familie zu tun haben möchte, wird sie nun gebeten, den Posten ihres Vaters zu übernehmen.
Doch damit nicht genug gibt es auch noch einen Konkurrenten, der den Job des Sensenmannes zu gerne für sich beanspruchen würde. Und so kommt es, das Calliope mit dem äußerst attraktiven Protegé des Teufels Daniel immer wieder aneinandergerät.

Meine Meinung

Das Buch ist aus der Perspektive von Calliope geschrieben.

Calliope Reaper-Jones war mir schon ab dem ersten Kapitel mehr als ans Herz gewachsen. Sie ist nicht die Karate kämpfende Heldin, die nichts fürchtet und es mit allem und jedem aufnimmt. Nein, Calliope hat mehr als einmal die Hosen voll, würde lieber weglaufen und sich in ihrem Bett mit einem Becher Joghurteis verstecken. Statt sich z. B. dem Teufel zu stellen oder immer wieder in der Hölle zu landen. Sie überrascht öfter durch ihre Handlungen.
Und genau das macht sie so liebenswert und menschlich.

Javis, die rechte Hand des Todes und nun auch die von Calliope, wirkte zwar wie ein typischer Butler James, überzeugte aber mit seinen kleinen liebenswerten Macken und dem Willen Calliope zu helfen, wo es nur geht.

Und dann ist da noch der Protegé des Teufels, Daniel. Er ist definitiv kein Ritter auf seinem weißen Pferde, der einer holden Maid zur Hilfe eilt. Stattdessen katapultiert er Calliope immer wieder in schwierige Situationen.

Die Beschreibungen der einzelnen Charaktere so wie die der Orte sind sehr gut getroffen und ich konnte mich in jede Szene hineinversetzten.

Die verschiedenen Figuren in diesem Buch peppen alles noch mehr auf.
Das Abenteuer beschert Calliope zwar einige Feinde aber auch viele neue Freunde, die alle für etliche Lacher sorgen.

Die Abwechslung zwischen Tränen lachen und mit zittern, hält sich sehr gut die Waage. Es wird nicht langweilig.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Kapitel gehen gut ineinander über und haben eine angenheme Länge.

Für mich ein wirklich schönes und witziges Leseerlebnis.
Und von Herzen 5 von 5 Sterne